F 2014 86 Min. OmU FSK o. A.

Dior et moi

Dior und ich
Filmplakat
  • So., 30. Aug. 2015, 12:00 Uhr
  • So., 6. Sep. 2015, 12:00 Uhr
  • So., 13. Sep. 2015, 12:00 Uhr

Regie: Frédéric Tcheng
mit: Jennifer Lawrence, Cotillard Marion, Sharon Stone, Anna Wintour, Raf Simons u.a.

Synopsis

Die Fashion Dokumentation DIOR UND ICH gewährt nie gesehene, private Einblicke in die vielschichtige Welt des Modehauses Dior und einen einmaligen Blick hinter die Kulissen während der nur zweimonatigen Entstehung der ersten Haute Couture Kollektion des neu ernannten Chefdesigners Raf Simons – eine wahre Herzensarbeit und das Ergebnis des perfekten Zusammenspiels eines leidenschaftlichen Teams, das nach der spontanen Ernennung von Raf Simons vor einer großen Heraus­forderung steht. Regisseur Frédéric Tcheng kommt dem scheuen Genie ungewöhnlich nah und stellt eine überraschende Parallele zu Christian Dior her.

Als Raf Simons im Frühjahr 2012 zum kreativen Direktor von Dior und somit auch der Haute Couture ernannt wurde, fragten viele nach seiner Legitimation. Er galt als Minimalist, war bekannt durch seine Männermodekollektion unter seinem eigenen Namen und durch seine Arbeit bei Jil Sander. Wie würde der Belgier dem Druck des Erbes von Dior gerecht werden, während er seine erste Haute Couture Kollektion in nur acht Wochen kreiert und fertig stellt?

DIOR UND ICH fängt all die schönen und echten, herzlichen und stressigen, lustigen und mitfühlenden Momente ein: als Raf Simons dem Atelier zum ersten Mal vorgestellt wird, als er seinem Atelier-Team scheinbar unmöglich zu realisierende Entwürfe zeigt, seine Ideen Gestalt annehmen und endlich der große Moment der Show gekommen ist.

Noch nie hat ein Filmteam die Arbeit im legendären Modehaus Dior derart hautnah begleiten dürfen. Dabei werden die inneren Mechanismen des Ateliers von den kreativen Entwürfen des Chefdesigners bis zur Umsetzung durch die professionellen Schneiderinnen im Atelier ebenso dokumentiert wie die persönlichen Beziehungen, die sich zwischen den Mitarbeitern entwickeln.

65 Jahre zuvor, im Jahre 1947, gab der Designer Christian Dior, damals 44 Jahre alt, seinen triumphalen Einstand mit seiner „New Look“-Kollektion – nach fünf Kriegsjahren eine sensationelle Hommage an die Weiblichkeit. Der Weltruhm kam über Nacht, und von Anfang an galt Dior als Synonym für Stil. Dabei war der Designer sehr scheu, er beschränkte seinen Umgang auf wenige Freunde und mied die Öffentlichkeit. 1956, ein Jahr vor seinem plötzlichen Herztod, veröffentlichte er seine Memoiren. Darin nimmt er zu seinem öffentlichen Image Stellung: „Dieser siamesische Zwilling ist mir immer einen Schritt voraus, seit ich Christian Dior geworden bin. Mit ihm habe ich noch ein Hühnchen zu rupfen.“

Trailer

Kritiken

Einfach der beste Film über Mode

Spektakulär!

Packend

The TIMES

Preise

Special Jury Award
Seattle International
Film Festival
2014
Special Recognition
Los Angeles LGBT
Film Festival
2014

Links

Szenenbilder