Répertoire

Ce qui nous lie Der Wein und der Wind

Die Weinernte steht bevor und Jean kehrt nach vielen Jahren der Funkstille auf das idyllische Familienweingut zurück. Sein Vater liegt im Sterben und er und seine beiden Geschwister müssen entscheiden, ob sie das Gut gemeinsam übernehmen oder getrennte Wege gehen.

zur Detailseite

Chez Nous Das ist unser Land!

Die attraktive Krankenschwester Pauline interessiert sich eigentlich nicht für Politik, aber im Glauben etwas für die Mensch verbessern zu können, lässt sie sich überreden für den rechts-populistischen „patriotischen Block“ zu kandieren. Erst allmählich merkt Pauline, dass die Partei nur scheinbar ihre Ideale teilt.

zur Detailseite

Dalida Dalida

„Dalida“ erzählt von einer außer­ge­wöhn­lichen Frau und Sängerin, deren rasanter Aufstieg 1956 in Paris begann. Auch in den 60er und 70er gelangen ihr dutzende Hits, die sie auch außerhalb Frank­reichs berühmt machten. Doch dem beruf­lichen Erfolg standen schwere Lebens­krisen und Depress­ionen gegenüber. 1987 beendete Dalida ihr Leben mit einer Über­dosis Schlaff­tabletten.

zur Detailseite

Django Django

Die Nazis haben Paris besetzt und deportieren in ganz Europa Sinti und Roma in Konzentrationslager. Auch der berühmte Jazzgitarrist Django Reinhardt stammt aus einer Sinti Familie, aber seine Popularität schützt ihn. Nicht einmal die Besatzer können sich dem Charme seines Gypsy-Swings entziehen und wollen ihn schließlich sogar für ihre Propaganda einspannen.

zur Detailseite

Il a déjà tes yeux Zum verwechseln ähnlich

Paul und Sali, beide Mitte Dreißig mit senegalesischen Wurzeln, sind glücklich verheiratet und stolze Besitzer eines Blumenladens. Das einzige, was ihnen zum perfekten Glück fehlt, ist ein Kind. Als nach langem Warten endlich die gute Nachricht der Adop­tions­behörde eintrifft, ist die Freude natürlich groß. Das neue Baby ist wunderschön, hat blaue Augen … und ist weiß!

zur Detailseite

La Mort de Louis XIV Der Tod von Ludwig XIV.

Der sterbende Sonnenkönig Ludwig XIV. versucht die Regierungsgeschäfte vom Bett aus weiter zu führen, während um den Kranken herum schon so eifrig Vorbereitungen für die Zeit nach ihm getroffen werden. Der Kontrast zwischen dem menschlichen Leid des Monarch und seiner gottähnlichen Stellung wird immer absurder und bisweilen bösartig komisch.

zur Detailseite

Le Petit locataire Das unerwartete Glück der Familie Payan

Nicole Payan geht auf die 50 zu, ist berufstätig und Halt Ihrer ansonsten chaotischen Familie. Da wären der plan- und arbeitslose Ehemann, die extrem lebhafte Enkeltochter, ihre wohl nie mehr der Pubertät entwachsende Tochter und ihre schusselige Mutter. All das meistert sie suverän, aber dann passiert etwas, womit Nicole nicht mehr gerechnet hatte: sie ist schwanger.

zur Detailseite

Ma vie de Courgette Mein Leben als Zucchini

Da Icare, genannt ‚Zucchini‘, kaum Spielsachen hat, stapelt er die leeren Bierdosen seiner alkoholkranken Mutter wie Bauklötze. Der Wind weht den großen Turm um und die Dosen fallen polternd die Treppe herunter. Sofort springt Zucchinis Mutter aus ihrem Sessel und will den Sohn bestrafen. Dann kommt es zu einem folgenschweren Unfall...

zur Detailseite

Paris pieds nus Lost in Paris

Fiona reist von Kanada nach Paris, um ihrer Tante Matha zu Hilfe zu eilen, von der sie einen verwirrten Brief bekommen hat. Doch als Fiona in Paris ankommt, ist Tante Matha verschwunden und das tollpatschige Landei muss in der fremden Großstadt nach der alten Dame suchen. Statt ihrer Tante findet Fiona aber erstmal einen neuen Verehrer, den Obdachlose Dom, der nicht mehr von ihrer Seite weicht.

zur Detailseite

Robert Doisneau – le révolté du merveilleux Robert Doisneau – Das Auge von Paris

Clémentine Deroudilles erzählt in diesem Dokumentarfilm von Leben und Werk Ihres Großvaters, der vor allem mit seine Aufnahmen vom Nachkriegsalltag auf den Straßen von Paris Weltruhm erlangte. Dabei gelingt ihr ein intimes Porträt, dass bislang unver­öffent­lichtes Materialien aus dem Nachlass Doisneau zeigt.

zur Detailseite

Rodin Rodin

Rodin ist 40 als er endlich seinen ersten staatlichen Auftrag bekommt. Er teilt sein Leben mit seiner Lebensgefährtin Rose, als er die junge Camille Claudel trifft, seine genialste Schülerin, die schnell seine Assistentin wird und dann seine Geliebte. Es ist der Beginn von zehn Jahren Leidenschaft, aber auch von zehn Jahre gegenseitiger Bewunderung und Inspiration.

zur Detailseite

Un Sac de billes Ein Sack voll Murmeln

Paris, 1941: Joseph und Maurice sind beide jüdischer Abstammung und versuchen vor den Deutschen in das noch unbesetzte Menton zu flüchten. Dort hoffen sie auch ihre Eltern wieder zu treffen. Um ihren Verfolgern zu entgehen müssen die beiden ihren ganzen Erfindungsreichtum aufbringen.

zur Detailseite

Une vie A woman’s life

Normandie, 1819 - Voller romantischer Ideen willigt die junge Landadelige Jeanne in die Hochzeit mit dem verarmten Viscount Julien de Lamare ein. Doch der erweist sich bald geizig, herzlos und wankelmütig. Jeannes Hoffnungen werden wieder und wieder enttäuscht.

zur Detailseite